Dominikanische Republik - Santo Domingo, "Bergsteigen auf den Pico Duarte" & Baden

Dominikanische Republik - Santo Domingo, "Bergsteigen auf den Pico Duarte" & Baden

Fliegen Sie zunächst in die Haupstadt nach Santo Domingo und sehen Sie älteste Stadt der Karibik. Im Anschluß geht es auf Privatrundreise. Besteigen Sie den höchsten Berg der Karibik den Pico Duarte und erleben Sie die spektakuläre Aussicht von 3098 m über die bergige Insel bis zum Atlantischen Ozean. Die Tour endet in Puerto Plata wo Sie im 5 Sterne Hotel an den traumhaften weißen Karibikstränden entspannen. Im Grundpaket sind 13 Übernachtungen enthalten, das angegebene Preisbeispiel wurde mit Abflug ab Frankfurt am 2.3.2019 ermittelt. Reisedatum sowie Abflughafen, Aufenthaltsdauer und Hotels können Ihren individuellen Wünschen entsprechend angepasst werden.

  • Themen:

Ihr Reiseablauf

02/03/2019ECONOMY

Frankfurt Main

Santo Domingo

Deutschland
Frankfurt Main / 11:25
Delta Air Lines DL 15 Delta Air Lines
15h 44min 1 Zwischenstopp - Hartsfield Jackson Atlanta Intl (2h 08min)
Dominikanische Republik
22:09 Las Americas Intl
02/03/2019 04/03/2019

Santo Domingo

Über das Reiseziel

Im Süden der Dominikanischen Republik befindet sich die Hauptstadt Santo Domingo. Ungefähr 30 km entfernt vom internationalen Flughafen Las Americas. Mit über drei Millionen Einwohnern ist die Weltstadt Santo Domingo eine der ältesten Städte und möglicherweise der lebhafteste Ort der gesamten Karibik. In Santo Domingo steht reiche Kultur und Geschichte modernen Entwicklungen gegenüber. Die Kathedrale aus dem 16. Jahrhundert ist die Erste die in der „Neuen Welt“ errichtet wurde. In der historischen Zona Colonial befinden sich neuere Hotels an den alten Kopfsteinpflasterstraßen; Luxusautos teilen sich die Straßen mit Pferdekutschen; eine avantgardistische internationale Gastronomieszene lebt inmitten der klassischen kreolischen Küche und Gebäude des 21. Jahrhunderts stehen neben historischen Altbauten aus dem 15. und 16. Jahrhundert.

Mehr Info
 

Transfer vom Flughafen zur Unterkunft

Geteilt Standard (Kleinbus)
| 2

Dominican Fiesta Hotel & Casino

Beliebtheit:
  • 80% Allgemein
    548
  • Av anacaona 101, Santo domingo 10200
Dienste:
Zimmer:
DOPPLE (TWIN/DOPPLE) DELUXE (1) - Übernachtung mit Frühstück
04/03/2019 07/03/2019

Bergsteigen Pico Duarte Privatrundreise

Kategorie Standard

Besteigen Sie den höchsten Berg der Karibik. Ein einmaliges Erlebnis für alle Bergfreunde und Wanderer. Die Dominikanische Republik ist die gebirgigste Insel der grossen Antillen. Vier Gebirgszüge durchziehen die Insel von Nordwesten nach Südosten. Mit über 250 km Länge und 60 km Breite ist die „Cordillera Central“ die Grösste, zu der auch der Pico Duarte gehört. Er ist die höchste Erhebung (3’098 m) des gesamten karibischen Raumes. Zwischen der „Milwaukee Depth“ (Puerto Rico Graben) mit - 9’219 m unter dem Meeresspiegel und dem nur 315 km entfernten Pico Duarte besteht ein Höhenunterschied von 12’317 m. Es ist der grösste Höhenunterschied weltweit, auf eine solch kurze Entfernung. Die Besteigung des Pico Duarte ist einer der Höhepunkte einer jeden Karibik-Reise. Schon die spektakuläre Anfahrt zu den Nationalparks ist ein Erlebnis für sich. Die beiden interessantesten Nationalparks für den Wanderer sind das „Valle Nuevo“ und der „Parque Nacional Armando Bermudez“. Beide bieten ausgezeichnete Möglichkeiten zu ausgedehnten Wander- oder Reittouren. In den Wäldern tummeln sich zahlreiche Vogelarten wie Kolibris, Papageien, Falken und viele weitere Vögel, zum Teil endemische. Auch Säugetiere wie Marderarten, Wildschweine und Kaninchen sind vertreten. Farne, Orchideen und zahlreiche Palmenarten sind nur ein Teil der tropischen Vegetation, die Sie im Zuge dieser Wanderung sehen werden. Entlang einsam gelegener Bergdörfer und klarer Gebirgsbäche begeben Sie sich in das Zentrum der „Cordillera Central“. Die Touren starten von Jarabacoa aus. Unterwegs übernachten Sie in kleinen, unbewirtschafteten Schutzhütten oder auf Wunsch in Komfortzelten. Für die Anstrengung wird man am Ziel ausreichend belohnt, wenn man bei klarer Sicht über die Bergkämme bis zum Atlantischen Ozean blicken kann.


1. Tag: Santo Domingo - Jarabacoa (M,A)

Sie werden von Ihrem Altstadthotel abgeholt und zur Busstation gefahren. Hier steigen Sie auf den bequemen Linienbus von Caribe Tours um. Auf der «Autopista Duarte» fahren Sie durch ländliche Gebiete mit intensiver Landwirtschaft. Verkaufsstände mit tropischen Früchten entlang der Straße laden zum Anhalten ein. In einem Hochtal dehnen sich große Plantagen mit Zitrusfrüchten aus.

Sie passieren Villa Altagracia, einen größeren Marktflecken, auf dem an Verkaufsständen viele Töpfer- und Korbwaren angeboten werden.

Die Fahrt führt entlang des fruchtbaren Cibao Tals nach La Vega. Hier ließ Christoph Kolumbus die Festung «La Concepción» erbauen, denn er vermutete in der Region reiche Goldvorkommen.

Bald nehmen auf der guten Straße die Steigungen zu. Hier beginnt die Bergwelt der Cordillera Central, auch die «Alpes Dominicanos» genannt, wo viele Einheimische ihre Sommerferien verbringen. Jarabacoa liegt auf 600 m über dem Meer und ist umgeben von Pinienwäldern, Flüssen, Bergen und Tälern der Flüsse «Rio Yaque del Norte» und «Rio Jimenoa». Das ganze Jahr über herrschen hier frühlingshafte Temperaturen. Der Luftkurort ist das Zentrum für Wanderfreunde und Naturliebhaber. Unzählige abenteuerliche Sportarten werden hier angeboten. Der beliebte Ort und seine Umgebung sind sowohl für Blumenzüchtungen als auch für ihre Pferdezucht berühmt, da diese Gegend sehr fruchtbar ist.


2. Tag: Jarabacoa - La Comparticón (F,M,A)

Heute wandern Sie 18 km, für die man ungefähr sieben Stunden veranschlagen kann. Sie steigen von 1’100 m zunächst bis auf 2’650 hinauf, danach geht es wieder bergab bis auf 2’450 m. Vom Ort La Ciénega geht es zunächst in Richtung Westen bis zur «Boca de los Ríos», dem Punkt, wo der «Río Los Guanos» und der «Río Los Tablones» zusammenfließen und den «Río Yaque del Norte» bilden. Hier befindet sich die Eingangs-Hütte zum Nationalpark. Man überquert den Río Los Guanos und taucht ein in den dichten Laubwald, durch den man nun bis Los Tablones wandert. Auffallend in diesem Wald sind die Manacla Palmen. Mit ansteigender Höhe werden nun die Kiefern durch den Laubwald ersetzt. Hier wird dann auch der Weg steiler und schlechter. Es gibt zwei schöne Aussichtspunkte, die zum Verschnaufen einladen: der «Pico La Cotorra» mit 1’720 m und La Laguna mit 1’980 m. Nachdem Sie La Laguna passiert haben, geht der Weg, welcher sich in einem zunehmend schlechteren Zustand befindet, im Zickzack weiter. Einen halben Kilometer weiter liegt linkerhand El Cruce. Hier vereinigt sich der Weg mit dem aus dem «Valle del Tetero» aufsteigenden Pfad. Es fehlen nun noch 2,5 km Aufstieg, bis Sie zum höchsten Punkt des Tages gelangen: «Agüita Fría» mit 2’650 m. «Agüita Fría» ist eine Quelle, die fast auf dem Kamm des Gebirges liegt. Das Bächlein, das hier entspringt, wird später zum «Río Yaque del Sur», dem größten Fluss im Süden des Landes. Von hier aus folgt der Weg für 1,5 km dem Kamm in Richtung Westen, um dann nach links abzubiegen und etwa 1 km am Südhang der Loma La Rusilla abzusteigen. Auf diesem Stück öffnen sich einige atemberaubende Blicke auf die gegenüberliegenden Berge. Es geht nun geradeaus weiter und nach 2 km erreichen Sie die Hütte La Compartición auf 2’450 m; es ist die dem Pico Duarte am nächsten gelegene Hütte. Aus diesem Grunde übernachten hier immer besonders viele Wanderer.


3. Tag: Pico Duarte - Dach der Karibik (F,M,A)

Frühmorgens beginnt der letzte Aufstieg zum Dach der Karibik. Von La Compartición geht es etwa 1 km auf relativ ebenem Weg weiter in Richtung Westen bis zum Fuß des Pico Duarte. Ein 2 km langer Zickzackweg führt nun hinauf bis zum «Vallecito de Lilís», der Wetterstation. Er überwindet dabei 500 Höhenmeter. Diejenigen, die mit Mulis oder Pferden unterwegs sind, müssen diese hier zurücklassen. Der weitere Anstieg bis zum Gipfel (1 km) dauert etwa 20 Minuten. Bei Sonnenaufgang erwartet Sie ein spektakuläres Bergpanorama und Sie erblicken die Statue von «Juan Pablo Duarte», dem Freiheitskämpfer und Begründer der 1. Dominikanischen Republik. Nach diesen überwältigenden Eindrücken erfolgt der Abstieg bis La Compartición und eine weitere Übernachtung in der Schutzhütte.


4. Tag: La Comparticón - Jarabacoa - Puerto Plata (F, M)

Heute erwartet Sie der lange Abstieg ins Tal (1’650 Höhenmeter und 18 km) nach La Cienega, von wo aus Sie mit einem privaten Transfer zurück zur Rancho Baiguate gefahren, wo Sie Mittagessen können. Am Nachmittag Privattransfer nach Puerto Plata.


Hinweis: Gerne können Sie die Reise auch in Jarabacoa verlängern. Zudem können Transfers auch von Puerto Plata, Punta Cana oder zurück nach Santo Domingo oder Punta Cana gebucht werden. Fragen Sie einfach bei uns an! Das Mindestalter der Teilnehmer liegt bei 18 Jahren.


Mehr Info
07/03/2019 15/03/2019

Puerto Plata

Über das Reiseziel

Puerto Plata ist eine Stadt im Norden der Dominikanischen Republik. Sie ist mit wunderschönen viktorianischen Häusern aus dem ausgehenden 19. Jahrhundert geschmückt. Beliebte Sehenswürdigkeiten in Puerto Plata sind das berühmte Bernsteinmuseum, die 823 Meter lange Seilbahn auf die Spitze des Berges Isabel de Torres mit den bekannten botanischen Gärten und der Jesusstatue. Außerdem findet man hier die Festung San Felipe aus dem Jahr 1577. Das Gebiet um Puerto Plata ist von dichter Vegetation überzogen und sehr hügelig. Im Osten wird Zuckerrohr für die lokale Rumfabrikation angebaut. Neben dem Hafen ist Puerto Plata bekannt für die östlich der Stadt gelegenen Tourismusresorts Playa Dorada und Costa Dorada.

Mehr Info
| 8

Iberostar Costa Dorada All Inclusive

Beliebtheit:
  • 90% Allgemein
    7231
  • Carretera luperon km 2.5,, Puerto plata 57000
Dienste:
Zimmer:
STANDARD ROOM. (1) - Alles Inclusive
15/03/2019ECONOMY

Puerto Plata

Santiago de los Caballeros

Dominikanische Republik
Puerto Plata City Center / 09:00
SunTrips Mittelamerika SunTrips Mittelamerika SunTrips Mittelamerika
1h 30min nonstop
Dominikanische Republik
10:30 Santiago de los caballeros City Center
15/03/2019 15/03/2019

Santiago de los Caballeros

Über das Reiseziel

Durch Zuckerrohr- und Tabakanbau in ihrer näheren Umgebung entwickelte sich die Stadt zu einem der wichtigsten Zentren des Landes. Ende der 1940er Jahre ließ die US-amerikanische Firma United Fruit Company Bewässerungsanlagen bauen. Kein Wunder, dass sich die Wirtschaftsmetropole Santiago zur zweitgrößten Stadt des Landes entwickelt hat. Santiago wurde dreimal gegründet und ist die reichste Stadt des Landes. Hier geht es lange nicht so hektisch zu wie in der Hauptstadt. Ihre Bedeutung als Kulturmetropole des Nordens wird durch die zwei Universitäten, einige Theater und Museen unterstrichen. Trotz des wirtschaftlichen Aufstiegs hat die Innenstadt ihre beschauliche Atmosphäre bewahrt. Santiago gilt außerdem als Hochburg des Merengue und Heimat einer der ältesten Varianten des dominikanischen Karnevals.

Mehr Info
15/03/2019ECONOMY

Santiago de los Caballeros

Frankfurt Main

Dominikanische Republik
Cibao Intl / 14:05
Delta Air Lines DL 382 Delta Air Lines
13h 35min 1 Zwischenstopp - John F Kennedy Intl (1h 40min)
Deutschland
(+1) 08:40 Frankfurt Main

Zusammenfassung

Dominikanische Republik - Santo Domingo, "Bergsteigen auf den Pico Duarte" & Baden
Dominikanische Republik - Santo Domingo, "Bergsteigen auf den Pico Duarte" & Baden