Beachcom
06535-9499720
Beachcom
06535-9499720
  • Hilfe
Rundreise "Von Peru via Bolivien & Argentinien nach Brasilien"
ab 3.572 €

Rundreise "Von Peru via Bolivien & Argentinien nach Brasilien"

Reisebaustein
erstellt: Dienstag, 24. Januar 2023
Ref ID: 4321133
Preis pro Person ab
3.572 €
pro Person bei Buchung mit 2 Erwachsenen

Informationen zur Reise

erstellt: Dienstag, 24. Januar 2023
Ziele: Lima, Cuzco, Puno, La Paz, Buenos Aires, Foz do Iguaçu , Río de Janeiro

Ihr Reiseablauf

21 Mai

Geschlossene Tour

Von Peru via Bolivien & Argentinien nach Brasilien Rundreise

Kategorie Standard (MIndestteilnehmerzahl: 2 Personen)
Route:

Entdecken Sie Südamerika auf dieser zweiwöchigen Gruppenrundreise. In Perus Hauptstadt Lima geht es los. Nach der Besichtigung der peruanischen Hauptstadt fliegen Sie weiter nach Cusco, um dort ein architektonisches Meisterwerk zu besteigen, die berühmten Ruinen von Machu Picchu. Weitere Tempel von Wiracocha, dem Sonnengott der Inkas, erwartet Sie in Puno. Auf der Sonneninsel können Sie von der Heiligen Quelle kosten, welche ewige Jugend und Glück verspricht. Im Anschluss reisen Sie weiter in die bolivianische Hauptstadt La Paz, wo Sie die lokale Seilbahn (auch genannt "Fliegende Gondel“) besteigen werden. Die Stadt des Tangos, Buenos Aires, steht anschließend auf dem Programm. Dort erleben Sie die fesselnde südamerikanische Tanzkultur und werden mehr über die Geschichte des Kontinents erfahren können. Außerdem können Sie die berühmten Wasserfälle von Iguazu auf dem Weg nach Brasilien bestaune. Den Abschluss der Rundreise bildet Rio de Janeiro, mit dem berühmten Stadtteil von Copacabana und dem Pão de Açúcar, dem Zuckerberg.


Tag 1: Lima

Ankunft am Flughafen in Lima und Transfer zum Hotel.


Tag 2: Lima - Cusco (F)

Abholung vom Hotel für Ihre Stadtrundfahrt in die Altstadt von Lima, die von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde, die faszinierende, historische Bauten beherbergt. Beginnen Sie mit einer malerischen Tour durch die koloniale Innenstadt und besuchen Sie den Hauptplatz, wo Sie die großartige Architektur des spanischen Reiches bewundern werden. Laufen Sie rüber zur Kathedrale, deren Bau im 16. Jahrhundert begann und 80 Jahre später beendet wurde. Besuchen Sie anschließend die Casa Aliaga, eine koloniale Villa, die der Konquistador Francisco Pizarro einem seiner Kapitäne, Jerónimo de Aliaga, 1535 übergab. Dies ist das einzige Haus aus dieser Zeit, das nach all diesen Jahrhunderten noch im Besitz derselben Familie ist. Sie werden zum Flughafen gebracht für Ihren Flug nach Cusco. Nach Ankunft Transfer zum Hotel.


Tag 3: Cusco - Aguas Calientes (F)

Morgens Stadtrundfahrt, bei welcher Sie die Kathedrale, das imposanteste Denkmal auf der Plaza de Armas besuchen. Ihr Bau begann im Jahre 1560 und endete erst im Jahre 1654, fast ein Jahrhundert später. Für den Bau wurden hunderte von Steinen von der nahe liegenden Festung Sacsayhuaman unter dem Kommando des Kirchenrats extrahiert. Coricancha, welcher auch als der „Sonnentempel“ bekannt ist (Quri Kancha – Goldener Tempel), wurde von dem Inka Pachacutec (1438-1572) gebaut und bei der Ankunft der Spanier wurde er die Grundlage für den Bau des Kloster Santo Domingo. Hier wurde während der Inkazeit die Sonne an gebeten ("Inti"), und es gab eine Zeit, als er mit Gold bedeckt war. Daraufhin besuchen Sie die Überreste der Festung Sacsayhuaman, einer der charakteristischsten Gebäude der Inkas, welches ebenfalls vom Inka Pachacutec im fünfzehnten Jahrhundert erbaut wurde. Die riesige Festung wurde mit großen Steinen gebaut, deren Transport bis heute immer noch ein Rätsel ist. Jeder 24. Juni, während der Wintersonnenwende, wird hier Inti Raymi gefeiert, wo die Sonne verehrt wird. Weiter geht es nach Quenqo, ca. 4 Kilometer von der Stadt Cusco entfernt. Quenqo ist ein archäologischer Komplex, von dem man annimmt, er galt hauptsächlich dem religiösen Gebrauch und man glaubt, dass dort Rituale zu Gutem der Landwirtschaftliche abgehalten wurde. Letztendlich besuchen Sie Puka Pucara, was "Rote Festung" bedeutet. Es war ein architektonischer Komplex mit mehreren Räumen, Plätzen, Bädern, Aquädukte, Mauern und Türmen, welcher angeblich dem Militär diente. Fahrt nach Ollantaytambo. Ab Ollantaytambo geht es mit dem Expedition-Zug um 19:00 Uhr durch die Urubamba Schlucht nach Aguas Calientes.


Tag 4: Aguas Calientes - Machu Picchu - Cusco (F, M)

Am Morgen, nach einer kurzen Fahrt in Pendelbussen, erreichen Sie Machu Picchu, ein Meisterwerk der Ingenieurwissenschaften und Architektur, welches man annimmt als Heiligtum und Heim für den Inka Pachacutec (1438 - 1572) gedient hat. Machu Picchu, was so viel wie "Alter Berg" bedeutet, ist ein Weltkulturerbe der UNESCO und wird als eines der neuen sieben Weltwunder betrachtet. In der Zitadelle können Sie optional auch die Intipunku (das Sonnentor), die Wayna Picchu (je nach Verfügbarkeit) und die Inkabrücke besuchen. Nach dem Mittagessen im Chullpi oder Inkaterra Restaurant, fahren Sie mit dem Zug zurück nach Ollanta und von dort werden Sie im Bus nach Cusco gebracht, wo sie am frühen Abend ankommen.  


Tag 5: Cusco - Puno (F, M)

Nach Ihrem Frühstück beginnt Ihre Überlandfahrt nach Puno. Den ersten Halt machen Sie, ca. 40 Km vor der Inkastadt, bei Andahuaylillas, hier befindet sich die gut bekannte Andahuaylillas Kirche, welche wegen der hohen Qualität seiner Kunstwerke ebenfalls "The Sistine Chapel of the Americas" genannt wird. Die Struktur wurde im 16. Jahrhundert über die Überreste von Gebäuden gebaut, die wahrscheinlich zu der Wari-Kultur gehörten. Danach machen Sie einen kurzen Stopp bei Raya, dem höchsten Punkt der Straße zwischen Puno und Cusco- 4338 M.ü.M. Nachdem Sie Ihr Mittagessen in Sicuani eingenommen haben, führen Sie Ihre Tour bis zu den Racchi Ruinen fort, um den Tempel von Wiracocha zu besuchen, dem Sonnengott der Inkas. Der letzte Halt ist bei dem Museum von Pucara. Das Museum verfügt zusätzlich zu Stelen und Monolithen über eine Sammlung von zoomorphen Skulpturen mit raffinierten Details. Pucara war einer der ersten Ansiedlung auf dem Hochland, welche bis zwischen 100 und 300 vor Christus zurückgeht. Nach etwa siebeneinhalb Stunden kommen Sie in Puno an.


Tag 6: Puno - Huatajata (F, M)

Transfer vom Hotel inklusive Grenzübertritt nach Bolivien bei Kasani. In Copacabana angekommen, besuchen Sie die Kathedrale und die „Indianische Jungfrau“; einer der wichtigsten Pilgerstätte für Bolivianer und Peruaner. Danach besteigen Sie ein Tragflügelboot, welches Sie zu der mystischen Mondinsel bringt, wo Sie die Überreste des Sonnenjungfrauentempels Iñak Uyu und die Geschichte der Jungfern erklärt bekommen. Weiterfahrt zu der Sonneninseln, Geburtsort von Manko Kapak und Mama Ocjllo-, Kinder des Sonnengottes Wiracocha. Es wird gesagt, dass ihre Aufgabe war, die Menschheit zu belehren. Es wurde ihnen einen Stab mitgegeben und diesen probierten sie an verschiedenen Orten in die Erde zu fügen. Als sie nach Cusco kamen, verschwand der Stab in der Erde und so wurde die Inkastadt gegründet. Auf der Sonneninsel können Sie von der Heiligen Quelle kosten, welche ewige Jugend und Glück versprechen soll. Mittagessen im Uma Kollo Restaurant auf der Sonneninsel. Später Rückfahrt nach Copacabana, und Überlandfahrt nach Huatajata, inklusive Tiquina See-Enge. Auf dieser Route haben Sie fantastische Fotogelegenheiten von dem Heiligen See der Inkas. Dort angekommen, besuchen Sie das Anden Ökodorf und das Altiplano Museum. Am Abend Besuche zu der mystischen Welt der Kallawayas und dem Alajpacha Sternenobservatorium, um von den Aymara Konstellationen zu lernen Übernachtung im Inca Utama Hotel und Kultur Komplex.


Tag 7: Huatajata - La Paz (F)

Morgens Fahrt nach in La Paz. Kurz vor der Stadt, verlassen Sie Ihren Bus und steigen in die „Fliegenden Gondeln“- die lokale Seilbahn, um die Einfahrt in die Stadt aus der Vogelperspektive genießen zu können. Danach Stadtrundfahrt. Die Stadt und ihre Umgebung können Sie in eine mysteriöse Vergangenheit versetzen, wo jede Ecke, jede Straße ein versteckter Schatz ist und das Abenteuer beginnt. Bis zum heutigen Tag werden die Traditionen bewahrt und auf den Straßen erlebt man Magie aus prähispanischen Zeiten. Die indigenen, kolonialen und modernen Gegenden, die klassischen bunten Märkte, der Hexenmarkt und atemberaubende Landschaften, werden alle von dem Hausberg Illimani umrahmt. Sie besuchen ebenfalls das Mond Tal, hier findet man Tonablagerungen, die der Oberfläche vom Mond ähneln. Transfer zum Hotel.


Tag 8: La Paz - Buenos Aires (F)

Transfer zum Flughafen und Flug in die argentinische Hauptstadt Buenos Aires. Ankunft in Buenos Aires und Transfer zum Hotel. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung. Abends besteht die Möglichkeit zum Besuch der Tango-Show El Querandi. Die Porteños, wie die Einwohner von Buenos Aires genannt werden, zeigen die verschiedenen Varianten des Tangos sowie das klassische Instrument, das Bandoneon. 


Tag 9: Buenos Aires (F)

Am Vormittag Stadtrundfahrt. Buenos Aires ist eine kosmopolitische Stadt, in der auf Schritt und Tritt der Einfluss der verschiedenen Einwanderungsströmungen zu sehen ist. Die damalige Plaza de Armas, heute als Plaza de Mayo bekannt, ist das historische, politische und kulturelle Zentrum der Stadt. Die Tour führt dann in den Bezirk San Telmo, einer der ältesten der Stadt, der bis zum Ende 19. Jahrhunderts von den aristokratischen Familien bewohnt war. Im Bezirk wurde das kulturelle und architektonische Erbe der Stadt größtenteils erhalten. Weiter geht es nach Süden in den nächsten Bezirk, das malerische und bunte Hafenviertel La Boca mit seiner berühmten Künstlergasse El Caminito. Ein sehr eigener Baustil und die Gewohnheiten der vielen Einwanderer aus Europa, die Ende des 19. Jahrhunderts ins Land kamen, haben hier nicht nur in der Architektur der bunten Wellblechhäuser, sondern auch in der Küche der typischen „Cantinas“ ihren Stempel hinterlassen. Anschließend führt die Tour in den modernen Hafenbezirk Puerto Madero mit seinen alten Hafenspeichern, die heute teure Büros, Lofts, Restaurants und viele elegante Geschäfte mit Blick auf den Rio de La Plata beherbergen. Weiter geht es zum größten Bezirk, Palermo, mit eleganten Residenzen umgeben von vielen Grünflächen und schliesslich nach Recoleta. Der Friedhof von Recoleta überrascht mit reicher Bildhauerkunst. Viele berühmte Persönlichkeiten sind hier beigesetzt, unter ihnen Eva Perón. Nach Ende der Stadtrundfahrt Rückkehr zum Hotel. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung.


Tag 10: Buenos Aires (F)

Der heutige Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Fakultativ können Sie an einer Ganztagestour zu einer typischen Estancia teilnehmen, inklusive Mittagessen vom Grill. Man kann auf Pferden Reiten oder sich in Kutschen fahren lassen. Tänze der Region und Pferde-Reit-Show sind ebenfalls zur Unterhaltung inklusive.


Tag 11: Buenos Aires - Iguazu (F)

Transfer zum Flughafen und Flug nach Iguazu. Inmitten eines üppigen und vielfältig grünen Urwaldgebietes stürzt der Iguassu ca. 80 Meter in die Tiefe und mündet anschließend in den Parana Fluss, der dort die Grenze zwischen Brasilien, Paraguay und Argentinien bildet. Dabei entstehen auf einer Breite von fast 4 Km, 20 große und über 200 kleinere Wasserfälle. Dadurch sind sie breiter als die Viktoria-Fälle, höher als die Niagara-Fälle und schöner als beide zusammen. Eine unbeschreibliche Naturkulisse! Jahrtausende lang waren diese Wasserfälle eine heilige Kultstätte für die Stämme der Tupi-Guarani und der Paraguas, ehe sie durch den Spanier Don Alvaro Nunez im Jahre 1541 entdeckt wurden. Er nannte die Wasserfälle Saltos de Santa Maria. Dieser Begriff war aber schon bald vergessen, sodass man den Namen der Tupi-Guarani-Indianer beibehielt - Iguacu, was so viel bedeutet wie „Großes Wasser“. Heute führt Sie ein Ausflug auf die argentinische Seite der Wasserfälle des Rio Iguacu. Die Iguacu-Fälle bestehen aus mehreren Wasserfällen, die verschiedene Bezeichnungen tragen: "Garganta del Diablo", der Teufelskatarakt, "Dos Hermanas", die zwei Schwestern, "Salto de San Martin" usw. Nach einem hoffentlich kurzen Check an der Grenze führt der Ausflug über die Tancredo Neves Brücke, die über den Grenzfluss, den Iguassu Fluss führt. Auf einer landschaftlich wunderschönen Straße fahren Sie dann in den argentinischen Iguazu Nationalpark. Die Besichtigung der Fälle führt uns zuerst an die Hauptstation der „Ökologischen Touristenbahn“, der die Besucher in die Nähe der Wasserfälle bringt. Sie gehen entlang des Wassers und nach jeder Biegung eröffnet sich Ihnen ein neuer, noch fantastischerer Anblick. Die Sonne zaubert schillernde Regenbögen in den Wasserdunst, Schwärme von grünen Papageien fliegen kreischend darüber hinweg, und Myriaden von Schmetterlingen tummeln sich in dem üppigen, saftigen Grün.


Tag 12: Iguazu - Rio de Janeiro (F)

Morgens besuchen Sie die brasilianische Seite der Wasserfälle. Schon von weitem können wir das dumpfe Grollen hören und den feinen Nebel sehen, der über dem Urwald schwebt. Vorboten der größten Wasserfälle der Welt, von den Indianern Iguacu „Großes Wasser“ genannt. Inmitten eines üppigen und vielfältig grünen Urwaldgebietes, das zum Nationalpark erklärt wurde, stürzt der brasilianisch-argentinische Grenzfluss Rio Iguacu 80 m in die Tiefe. Insgesamt bilden sich dabei 20 große und weit mehr als 200 kleinere Fälle. Eine unbeschreibliche Naturkulisse. Nachmittags Weiterflug nach Rio. Ankunft in Rio und Transfer zu Ihrem Hotel, welches nur ein paar Minuten von den Stränden Ipanema und Copacabana entfernt liegt.


Tag 13: Rio de Janeiro (F)

Heute nehmen Sie an einer Stadtbesichtigung inklusive Zuckerhut und Corcovado teil Vormittags Fahrt zum Corcovado. Mit dem Bus fahren Sie zur Station der Zahnradbahn, die durch den Tijuca Nationalpark auf den 710 M. hohen Corcovado führt. Vom Fuße der 38 M. hohen Christusstatue genießen Sie einen einzigartigen Blick auf die „schönste Stadt der Erde“. Weiter zum Stadtzentrum und Rundgang im geschäftigen Kern der Stadt u.a. mit Besichtigung der Stadtkathedrale und dem ältesten Cafe Confeitaria Colombo. Anschließend Fahrt zur weltbekannten "Postkartenansicht" - dem Zuckerhut. Der Aufstieg zum Zuckerhut erfolgt in einer Drahtseilbahn. 370 Meter über der Bucht von Guanabara bietet sich ein wunderbarer Ausblick auf die Strände, das Stadtzentrum und auf die nahegelegenen Inseln. Prickelnd wie ein tropischer Platzregen, sprühend vor sinnlicher Lebensfreude – so ist nur Rio de Janeiro.


Tag 14: Rio de Janeiro (F)

Tag zur freien Verfügung.


Tag 15: Rio de Janeiro – Flughafen (F)

Dieser Tag steht zur freien Verfügung. Ein Flughafentransfer ist für Ihre Weiter- oder Heimreise inkludiert.



F = Frühstück / M = Mittagessen / A = Abendessen


Hinweis: Bei der Einreise nach Brasilien kann die originale Gelbfieber Impfbescheinigung verlangt werden und ohne diese kann die Einreise verweigert werden. Auf der Zugfahrt Ollantaytambo / Aguas Calientes darf nur ein 5kg Gepäckstück mitgenommen werden. Aus diesem Grund, muss am Vorabend vom Tag 4 ein kleiner Rucksack mit den wichtigsten Utensilien vorbereiten werden. Das große Gepäckstück wird währenddessen im Depot des Cusco Hotels sicher gelagert.

Preis pro Person ab
3.572 €
pro Person bei Buchung mit 2 Erwachsenen
Reise anpassen & buchen
Dieser Reiseplan beinhaltet
Ziele 4
Flüge/Transporte 4
Unterkünfte 9
Rundreise 1
Tour-Zusammenfassung
Operator
Crillon Tours
Kontakt-E-Mail
mkennedy@titicaca.com
inklusive

Gruppenrundreise mit deutschsprachiger Reiseleitung, Mindestteilnehmerzahl: 2, sonntags an bestimmten Terminen, ab Peru bis Rio de Janeiro

  • 14x Übernachtungen
  • 13x Frühstück (Vor 07:00 Uhr morgens wird kein vollständiges Frühstück serviert, falls Flugzeiten oder Ausflüge eine solch frühe Abfahrt vom Hotel erfordern)
  • 3x Mittagessen
  • Deutschsprachige Reiseführer (außer Überlandfahrt Puno – Copacabana englischsprachig, Touristenbus Cusco – Puno englischsprachig)
  • Bahn Expedition nach Machu Picchu vom Bahnhof in Ollantaytambo
  • Touristensteuern in Cusco
  • Eintritte zu den angegebenen Besichtigungen
  • Bus und Tragflügelboot des Titicacaseepakets an den Tagen 6/7 werden stets mit anderen Reisenden geteilt, es wird jedoch ein eigener Reiseleiter zur Verfügung gestellt.
  • Touristenbus auf der Strecke Cusco – Puno
Ausgeschlossen
  • Nationale und internationale Flughafensteuern
  • Persönliche Ausgaben
  • Trinkgelder
Hotels

vorgesehene Hotels (o.ä.):

Lima: Casa Andina Standard Benavides II, 1N

Aguas Calientes: El Mapi Hotel, 1N

Cusco: Hotel San Agustin Internacional, 2N

Puno: Hotel Jose Antonio, 1N

Huatajata: Inca Utama, 1N

La Paz: Hotel Europa, 1N

Buenos Aires: NH 9 de Julio Hotel, 3N

Iguazu: Recanto Cataratas Resort, 1N

Rio de Janeiro: Windsor Leme Hotel, 3N

Unsere Reiseideen

Hier können Sie die von uns erstellten Reisevorschläge ansehen:
Reiseideen durchsuchen